Einzigartiges Hotel mittels landesweiter Videokonferenz präsentiert.

Veranstaltung mittels Videokonferenz

Aufgrund der Eröffnung des ersten und bisher einzigen Passivhaus-Hotel „Ecohotel Bonapace“ in Italien, das den Standards der Passivtechnologie entspricht, wurde in Polen eine landesweite Videokonferenz durch das polnische Passivhausinstitut durchgeführt. Unter dem Motto „Mehr für die Nachhaltigkeit tun, nicht nur im Bauwesen“, wo 36%  der Primärenergieersparnis durch die Passivhaustechnologie möglich ist, wurde dieses einzigartige Hotel am Gardasee in Italien den mehr als 70 Teilnehmern der Passivhaustechnologie in Polen mit Konstruktionsdetails vorgestellt und in einem Online-Seminar erläutert und veranschaulicht.

An dieser Informations- und Weiterbildungsveranstaltung nahmen in einigen Fällen in den einzelnen Konferenzräumen eine Vielzahl an weiteren Teilnehmern an der Videokonferenz teil. Somit hatte eine große Anzahl von Architekten, Ingenieuren etc. die Möglichkeit an der Präsentation per Videokonferenz teilzunehmen, sowie unmittelbar und umfassend informiert zu werden. Realisiert wurde die gesamte Veranstaltung durch die Vivicom Videokonferenz-Software.

 

Objekt der Begierde

„Ecohotel Bonapace“ Quelle Passivhausinstitut

„Ecohotel Bonapace“
Quelle Passivhausinstitut

Rechtzeitig zu den diesjährigen Sommerferien (2013) hat ein Familienunternehmen in dem Ort Torbole am Gardasee ein Hotel nach dem hoch energieeffizienten Konzept eröffnet. Passivhaustypisch werden die Gästezimmer über die Zuluft nach Bedarf beheizt oder gekühlt. Dreifach verglaste Fenster sorgen mit erhöhtem Schallschutz für angenehme Urlaubsruhe und höchste Behaglichkeit. Nur etwa 200 Meter vom Ufer des Gardasees entfernt bietet das „Ecohotel Bonapace“ 20 Doppelzimmer, allesamt mit Balkon. Die Energieversorgung wird in dem Neubau des Architekten Fabio Ferrario vom Büro Armalab durch eine thermische Solaranlage auf dem Dach (Vakuumröhren) sowie eine Wasser-Wärmepumpe unterstützt. Der Strom kommt nach Angaben des Hotels ausschließlich aus erneuerbaren Quellen.

 

Übergabe des Passivhauszertifikats

Übergabe ZertifikatQuelle Passivhausinstitut

Übergabe Zertifikat
Quelle Passivhausinstitut

Kurze Zeit nach der Eröffnung des Hotels trafen sich die am Projekt Beteiligten im Ort Torbole zur feierlichen Übergabe des Passivhaus-Zertifikats. „Das Gebäude ist sehr gewissenhaft im Detail geplant, alle Anschlüsse und auch die Technik ist vorbildlich ausgeführt“, sagte Prof. Dr. Wolfgang Feist, Leiter des Passivhausinstitutes, nach einer Führung durch den Neubau. Die Lüftung arbeite so leise, dass sie in den Räumen gar nicht wahrnehmbar sei.

Fazit der Videokonferenz

Diese Veranstaltung war ein Paradebeispiel für die innovative ständige Weiterbildung, ohne reisen zu müssen, durch schnelle, visuelle und effiziente Vermittlung von Information und Wissen in Echtzeit. Durch standortunabhängige Videokonferenzen und Online-Seminare wie in diesem Fall ist die effektive Vermittlung von Sachverhalten und Wissen gewährleistet. Es ist ein erstklassiger Nachweis für die produktive Anwendung von Vivicom Videokonferenzsystemen.